Reproduktion von Kulturgütern | 04.07.2014

Im Zuge von Bestandesaufnahmen in der reformierten Kirche in Scharans GR erstellte die HMQ AG eine exakte Replik eines historisch wertvollen Wappen-Motives mittels 3D-Print.

3D-Print Wappen Kirche Scharans
Photogrammetrie Wappen Kirche Scharans
Nahaufnahme Wappen Kirche Scharans

    Die spätgotische reformierte Kirche befindet sich in der Ortsmitte von Scharans GR und ist von weither sichtbar. Das im Jahre 1490 in ihrer heutigen Erscheinung errichtete Bauwerk wurde von der HMQ AG im Bestand vermessen. Neben der ganzheitlichen photogrammetrischen Erfassung wichtiger Bauwerksdetails wurde auch eine Grabplatte samt zierendem Wappen hochauflösend dokumentiert und anschliessend reproduziert.

    Neben der für reformierte Kirchen typischen Bescheidenheit in punkto baulicher Ausführung und Ausstattung findet man in der kleinen Apsis des Gebäudes eine mit Bemalung und Ornamentik reich ausgestattete Grabplatte. Unter anderem wird diese frontal von einem grossen Familienwappen mit verschiedenen heraldischen Motiven verziert.

    HMQ AG setzt auf Nahbereichsphotogrammetrie

    Dieses Motiv des Familienwappens wurde durch die Mitarbeiter der HMQ AG mittels Nahbereichsphotogrammetrie exakt dokumentiert. Mit einer hochauflösenden digitalen Spiegelreflexkamera wurden aus verschiedenen Perspektiven Fotos aufgenommen, aus welchen im Anschluss ein genaues Abbild des Wappenmotives in Form eines digitalen 3D-Modells berechnet wurde. So können Details und Strukturen der Oberfläche  von ca. 1 mm Grösse in ihrer geometrischen Ausprägung dokumentiert werden. Mit der fotorealistischen Textur werden auch noch kleinere Strukturen wie zum Beispiel Kratzer und feine Risse im Submillimeter-Bereich dokumentiert und durch die Kombination mit dem 3D-Modell für eine vollständige Denkmaldokumentation greifbar gemacht.

    Reproduktion mittels 3D-Print

    Schlussendlich wurde dieses Wappenmotiv mittels eines 3D-Prints reproduziert. In einem Schichtdruckverfahren entsteht so auf Grundlage des 3D-Modells das genaue und exakte Abbild des originalen Wappenmotives. Der 3D-Print besteht aus einem gehärteten Gipspulver, welches, durch Kombination mit der Fototextur, das Original in Geometrie und Farbe genau widerspiegelt. Nachdem der 3D-Print mittels eines Zweikomponentenklebers gehärtet wurde ist er stabil genug, um «normaler» Alltagsbelastung ohne Probleme zu widerstehen.

    Technologiekombination Nahbereichsphotogrammetrie und 3D-Print

    Mit dieser Technologiekombination aus Nahbereichsphotogrammetrie und 3D Print lässt sich die genaue und detaillierte Reproduktion beliebigster Objekte schnell und kostengünstig realisieren. 

    Zur Referenz: Kirche, Scharans GR

    Autor: HMQ AG

    Foto: HMQ AG